Siegreich leben

  • Hi zusammen!


    Ich hab eine Frage, die mich beschäftigt...ich habe ehrlich gesagt seit langem Probleme mit Selbsbefriedigung und anderen Sünden / Problemen.
    Das ständige Fallen und Aufstehen nervt total, ich bin damit keine Ehre für Gott und mache die Beziehung zu ihm und mich selber kaputt.


    Wie kann ich siegreich leben? Wie bekomme ich eine Konstante in mein Leben, die nicht nur aus einer Gefühlswelle für Gott besteht?


    Vielleicht kann mir jemand helfen, der evtl. selber siegreich leben möchte, und dem das in letzter Zeit leichter fällt.
    Habt ihr ein paar gute Tipps?

    Das Leben als Christ besteht nur aus zwei Dingen: Ich muss täglich zu Jesus Christus kommen und ich muss jeden Tag in Jesus Christus bleiben.


    Hans Peter Royer

  • Hallo,


    ich gehe in den folgenden Zeilen davon aus, das Du ein wiedergeborener Christ bist.


    Zuerst einmal solltest Du Deine Sünden (und nicht anderes ist Selbstbefriedigung und die anderen "Probleme") vor Gott bekennen. Es ist ganz allein Deine Schuld, wenn Du sündigst. Es ist sicherlich auch sinnvoll mit einem vertrauenswürdigen, reifen und älteren Christen da mal persönlich drüber zu reden.


    Dann solltest Du Dir überlegen, in welchen Situationen Du oft in die gleiche Sünde fällst und diese Situationen meiden soweit es geht. Das fängt schon in den Gedanken an. Es stimmt nicht, wenn man sagt, man könne nichts für seine Gedanken sondern nur dafür, das man diese weiter denkt. Die Bibel spricht davon, jeden Gedanken unter den Gehorsam des Christus gefangen zu nehmen (2. Kor 10) - in dem Zusammenhang ist auch Phil 4,8ff interessant. Niemand (auch ich nicht) ist darin perfekt. Aber wir sollten danach streben, wirklich nur Gott-gemäße Gedanken zu haben und uns nicht die Ausrede einreden lassen, wir könnten nichts dafür was uns in den Sinn kommt.


    Kämpfe gegen die Sünde, die jeder von uns kämpfen muss, kann man nur mit geistlichen Waffen kämpfen und gewinnen. Deshalb sollte man die Waffenrüstung anziehen.


    Ein weiterer praktischer Tipp noch am Ende: Sei Dir bewusst, das Du gar nicht mehr sündigen musst. Du bist der Sünde gestorben! (Röm 6). Und wenn Du mal gefallen bist: Denke an Spr. 24,16 und stehe wieder auf.


    Gruß
    CF

  • Danke, für deine Antwort.


    Also vielleicht zu mir noch, damit man auf einer Ebene miteinander reden kann.
    ich bin ein wiedergeborener Christ und will IHM nachfolgen. Ich hatte vor über 3 Jahren meine "Erweckung" und von dem
    Zeitpunkt an will ich IHM dienen...


    Aber ich falle halt immer wieder in Sünde. Bin in der Schule (12.Klasse) sehr wetterwendisch und obwohl jeder weiß, dass
    ich Christ bin lebe ich oft wie die andern. Und dann noch diese "Lieblingssünde"...


    Ich hab mich natürlich schon viel mit diesem Thema auseinander gesetzt und war auch schon 4 Monate clean.


    Und das mit den Gedanken kontrollieren ist das, was mir so schwer fällt. Ich stehe oft nicht nahe genug beim Herr, um
    meine Gedanken "gefangen" nehmen zu WOLLEN!


    Wie, ganz praktisch, bist du davon losgekommen oder wie, praktisch, kämpfst du dagegen an?????

    Das Leben als Christ besteht nur aus zwei Dingen: Ich muss täglich zu Jesus Christus kommen und ich muss jeden Tag in Jesus Christus bleiben.


    Hans Peter Royer

  • Hallo,


    ich denke, die Hauptsache ist es durchaus, bei den Gedanken, die man sich macht, anzufangen. Das sieht ganz praktisch so aus, das ich mich am Anfang jedes Tages mit Gott und Seinem Wort beschäftige. Freie Zeit verbringe ich nicht vor dem TV (ich besitze gar keinen). Auch versuche ich, meine Zeit nicht mit Dingen zu verschwenden, die mich nicht geistlich weiter bringen oder eben mit meiner Beschäftigung (bin Student) zu tun haben.
    Wenn man sich so verhält und Situationen meidet, die eine Gefahr sein können, dann hat man viel weniger Gelegenheit auf dumme Gedanken zu kommen. Und dann ist es auch leichter, die Entscheidung zu treffen, die Gedanken gefangen nehmen zu wollen. Ich habe die Stelle aus Phil 4,8ff angeführt. Wenn man sich mehr über solche Dinge Gedanken macht, dann hat man viele Probleme nicht mehr.
    Das gilt im Übrigen für viele Sünden, nicht nur Selbstbefriedigung.


    Wichtig ist es auch, das man grundsätzlich so schnell wie möglich die Sache mit Gott ins Reine bringt, wenn man wieder einmal gesündigt hat.


    Du schreibst, das Du oft genug nicht nahe genug beim Herrn stehst. Hier ist ein weiterer Punkt, den ich wichtig finde: Auch dafür sollte man sich wie oben beschrieben sehr oft und deutlich mit dem Wort Gottes beschäftigen und die Gemeinschaft mit dem Herrn suchen.


    Und dann wie ich schon geschrieben habe: Man muss sich klar sein, besonders wenn man in Situationen kommt, wo man merkt, das man jetzt knapp davor ist, zu weit zu gehen, das man der Sünde gestorben ist. Das man nicht mehr sündigen muss.


    Das alles ist ein Kampf, aber wenn man sich so verhält wie oben beschrieben, dann hat man eine sehr effektive Waffenrüstung für diesen Kampf.



    Gruß
    CF

  • Danke sehr!
    Ich merke, du stehst in gutem Kontakt nach oben =)


    Ich bete dafür und denke daran, den Tag intensiver und direkt mit Gott zu beginnen und werde IHM
    nocheinmal mein persönliches Leben und meine Gedankenwelt übergeben.
    Das ist zwar eine Sache/Gebet, das täglich geschehen muss, aber ich bin wieder etwas motivierter, wieder
    bewusster mit IHM zu leben.


    Danke C.F.

    Das Leben als Christ besteht nur aus zwei Dingen: Ich muss täglich zu Jesus Christus kommen und ich muss jeden Tag in Jesus Christus bleiben.


    Hans Peter Royer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!